Wildwest im schwäbischen Kochtopf: Chilli con carne

Die Enkel-Buben lieben den “Cowboy-Eintopf”. Für mich stellt sich die Frage, wie dieser, gerne etwas “schärfere” Eintopf es geschafft hat, zu den Favoriten in der Familienküche zu werden. Natürlich ist die Rede von “Chilli con carne”, was durch das nacheinander Hinzufügen von Bestandteilen eigentlich immer viel mehr als geplant wird. Aber dies ist natürlich kein Problem, denn der Eintopf wird […]

Weiterlesen

Schmeckt vegan? Na klar: Schorsch’s Reispfännle

Vegetarisch oder gar vegan, viele verbinden dies eher mit kasteien, als mit kulinarischem Genuss. Und mit einem großen zeitlichen Aufwand. Weit gefehlt. Ich habe für Euch ein schnelles Reispfännle gekocht. Wenn man es seinen “traditionistischen” Essern nicht als “vegetarisch beziehungweise vegan” anpreist, dann werden auch diese es lieben. Ein kleiner Tipp: experimentiert ein wenig mit den Gewürzen, und ich verspreche […]

Weiterlesen

Das Größte: Linsen mit Spätzle und Saiten

Die typisch schwäbische Steigerung: Was ist groß? Der Fernsehturm. Was ist größer? Der Bodensee. Was ist das Größte? Linsen mit Spätzle und Saiten. Damit ist über eines meiner Leibgerichte eigentlich alles gesagt, außer vielleicht: Beim Verspeisen dieses herrlichen Gerichts gibt es nur zwei Aggregatzustände – entweder ich habe Hunger, oder mir ist schlecht. Dabei sind Linsen nicht mal eine schwäbische […]

Weiterlesen

Italienische Momente: Spaghetti Bolognese oder doch Pasta Asciutta?

Der genaue Zeitpunkt ist nicht bekannt, aber irgendwann in den 1960er-Jahren kam “Italien” auch in meinen Heimatort Stuttgart-Stammheim mit italienischen Momenten an: im benachbarten Friseursalon übernahm plötzlich den üblichen Faconschnitt Amone – ein flinker, nicht gerade stattlich großer Haarschneide-Handwerker mit Kamm und Schere. Warum dann genauso plötzlich ein italienisches Nudelgericht auf dem familären Speiseplan stand, hat tatsächlich nichts mit “Amone” […]

Weiterlesen

Beliebter Sonntagsklassiker: Hackbraten mit Kartoffelbrei

Zugegeben, er ist schon ein besonderer Genuss, von dem man noch eine Scheibe mehr essen kann – auch wenn das eigentliche Sättigungsgefühl bereits erreicht ist. Die Rede ist vom klassischen Hackbraten, der zudem auch recht einfach herzustellen ist.  In Verbindung mit selbst gemachtem Kartoffelbrei und einer kräftigen Bratensoße (Rezept siehe hier) wird daraus schnell ein Leibgericht, das zum Niederknien köstlich […]

Weiterlesen

Wenn’s schnell gehen soll: H-P-K-Töpfle

Wenn gelegentlich die Zeitnot drückt, könnte man ja auch eine Dose Ravioli aufmachen oder eine Fertigpizza bzw. -lasagne in den Ofen schieben. Könnte man, macht der Schorsch aber nicht. Eines meiner schnellsten und trotzdem leckeren Rezepte ist ein Hackfleisch-Paprika-Kartoffel-Töpfle. Sieht man mal vom Einkauf ab, braucht das H-P-K-Töpfle kaum 40 Minuten, wobei man die meiste Zeit noch etwas anderes erledigen […]

Weiterlesen

Knöpfle sind fast wie Spätzle, aber genauso lecker

Man könnte aus den schwäbischen Spätzle natürlich eine Weltanschauung machen, zumal seit März 2012 “Schwäbische Spätzle und Schwäbische Knöpfle” mit dem EU-Qualitätsiegel “Geschützte geographische Angabe” geadelt sind. Das bedeutet aber nciht, dass diese nur in ganz Baden-Württemberg sowie im bayerischen Regierungsbezirk Schwaben hergestellt werden dürfen. Zumal man natürlich – gerade in der privaten Küche – die Vielzahl der Exilschwaben berücksichtigen […]

Weiterlesen

Bratensoße: Köcheln muss sie, ganz lang köcheln

Eine kräftige Bratensoße braucht unendlich viel Zeit, je länger, desto besser. Das ist ein Fakt aus mehr als fünf Jahrzehnten Familienkoch. Ich habe da so eine nicht bestätigte Theorie. Warum gibt es bei uns Schwaben ausschließlich am Sonntag eine Schweine- oder Rinderbraten? Natürlich, weil an schaffigen Werktagen dazu überhaupt keine Zeit findet. Logisch, oder? Am Ende dieses Rezepts werden Ihr […]

Weiterlesen

Kartoffeln, Erdäpfel, Grumbiere – Hauptsache “Rädle”

Unverschämt lecker, einfach, schnell, preiswert, satt machend. Aus ganz frühen Kindertagen hat sich eines meiner Leibgerichte ganz oben auf meiner Liste etabliert. Die Rede ist von “Sauren Kartoffelrädle” oder “Saure Briah”, wobei letzter Name diesem schwäbischen Schmankerl nicht gerecht wird. “Saure Kartoffelrädle” sind aus nachvollziehbaren Gründen, das Tellergericht, das zu Wochenbeginn auf den schwäbischen Esstisch kommt. Sonntags gibt’s bei uns […]

Weiterlesen
1 2 3